Amerikaweg

Wie heute der Amerikaweg verbindet morgen ein attraktiver Rad- und Fußgängerweg die Hörbranzer Ortsteile Leiblach und Weidach miteinander. Damit bleibt auch ein direkter Zugang zum Naherholungsgebiet erhalten. Der einladende Weg verläuft nach der Unterführung am Ufer der Leiblach und weist nur noch eine geringe Steigung auf. Dank höheren Lärmschutzwänden, Zäunen und einem dichten Gehölzstreifen werden die Benutzer auch vom Autobahnverkehr weniger mitbekommen. Für die Kosten kommt vollständig die Raststation Hörbranz GmbH auf. Schon heute wird der Amerikaweg überwiegend zu Fuß und mit dem Fahrrad genutzt, allerdings sind dort bislang neben landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen auch Autos unterwegs, was an der ungesicherten Unterführung Zusammenstöße oder Unfälle provozieren kann. Um die Genehmigungsfähigkeit des neuen Amerikaweges zu gewährleisten, wurde die vorgesehene Verbindung bereits frühzeitig ausführungsreif geplant.