Volksbefragung brachte eindeutiges Votum

74 Prozent der Hörbranzer stimmten für die Raststation74 Prozent der Hörbranzer stimmten für die Raststation

Die Volksbefragung zur Raststation, zu der am 16. September rund 5.000 wahlberechtigte Hörbranzerinnen und Hörbranzer aufgerufen waren, endete mit einem eindeutigen Ergebnis: 74,03 Prozent stimmten mit „Ja“ – bei 25,97 Prozent Nein-Stimmen. Mit 2.492 abgegebenen Stimmen lag die Wahlbeteiligung bei 49,61 Prozent.

Die Fragestellung lautete: „Soll die Marktgemeinde Hörbranz die Errichtung der Autobahnraststätte nach den vorliegenden Plänen ermöglichen?“

 

 

Die Chance für Hörbranz

Sinnvolle Nutzung des Zollamtsareals durch die Raststation Hörbranz

Am Sonntag, den 16. September 2012, haben die Hörbranzerinnen und Hörbranzer die Chance, ihre Meinung zum ehemaligen Zollamtsareals am Grenzübergang zu äußern und den Weg für die Raststation Hörbranz zu öffnen. Die gestellte Frage lautet

„Soll die Marktgemeinde Hörbranz die Errichtung der Autobahnraststätte nach den vorliegenden Plänen ermöglichen?“

Pro Raststation Hörbranz

Die Abgabe der Stimme ist von 7 bis 13 Uhr und in den folgenden Wahllokalen möglich. Wie bei jeder Wahl ist auch bei dieser Volksbefragung die Stimmabgabe mittels Wahlkarte möglich.

 

Sprengel 1: Gemeindeamt Hörbranz, Lindauer Straße 58
Sprengel 2: Kindergarten Leiblach, Leiblachstraße 33
Sprengel 3: Kindergarten Brantmann, Kirchweg 36
Sprengel 4: Volksschule Hörbranz, Lindauer Straße 57a

 

Einfach Abstimmen per Wahlkarte!
Eine Wahlkarte kann entweder schriftlich (z. B. per E-Mail) bis Mittwoch, den 12. September oder mündlich (nämlich persönlich auf dem Gemeindeamt) bis Freitag, den 14. September, 12:00 Uhr beantragt werden.
Kontakt: Marktgemeinde Hörbranz, 05573/82222-0, gemeinde@hoerbranz.at, www.hoerbranz.at

 

Impuls für Hörbranz!

  • Ende dem Stillstand beim alten Zollamt: Areal sinnvoll nützen
  • Neue Arbeitsplätze für das Leiblachtal: vom Restaurantmitarbeiter oder Koch über Gärtner bis zum Betriebsleiter
  • Wertschöpfung durch heimische Lieferanten und Produkte
  • Investitionen sind Impuls für die Region
  • Steuereinnahmen für die Gemeinde

Die neue Raststation bringt neue Impulse für Hörbranz!

 

Der neue Amerikaweg.

Autofrei und sicher!

  • Sicherer Fußgänger- und Radweg
  • Verbindung zwischen Dorf und See bleibt und wird attraktiver
  • Mehr Schutz für schwächere Verkehrsteilnehmer
  • Bequem Radfahren und Spazieren auf autofreiem Verbindungsweg
  • Der neue Amerikaweg kommt – mit der Raststation.

 

 

Mehr Wert für Hörbranz!

  • Vorzeige-Raststation in moderner Vorarlberger Architektur
  • Ansprechendes Eingangstor zu Hörbranz und ins Ländle
  • Neue Verwendung für Areal am ehemaligen Grenzübergang
  • Weniger Tanktourismus im Dorf – LKW bleiben auf der Autobahn
  • Raststation nützt den schon bestehenden Durchzugsverkehr auf der A14

Die neue Raststation schafft mehr Wert für Hörbranz!

 

 

Pro Raststation Hörbranz